Dresden: Den Schreien der Tiere Gehör verschaffen!

13.09. – Demonstration & Solikonzert

Gestern (13.09.08) trafen sich ca. 100 Menschen zu einer Kundgebung und Demonstration gegen Mord und Folter an nichtmenschlichen Individuen.

Los ging es gegen 11 Uhr mit einer Kundgebung, Infoständen, veganem Essen und mehreren Redebeiträgen am Dr.-Külz-Ring. Die eigentliche Demonstration musste wegen des Dynamospiels verschoben werden. Viele Passant_innen ließen sich informieren, lauschten den Redebeiträgen und holten sich Info-Material. Außerdem wurde das Häuten eines Pelztieres in einer Straßentheater-Aktion dargestellt.

Mit einigen Stunden Verspätung zog dann die Demonstration am Zwinger vorbei zum Escada-Laden in der nähe der Frauenkirche (Töpferstraße 2). Dort wurde eine Kundgebung abgehalten, da Escade nach mehreren großflächigen Aktionen immernoch am Pelzhandel festhält. Der Eingang wurde versperrt und hundert Leute machten energisch deutlich was sie von Escadas Verkaufsstrategie halten. Selbst die in Trachten gekleideten Schausteller_innen, die an diesem Tag mit einem Dauer-Verkaufslächeln durch die ganze Altstadt liefen, blieben betroffen stehen und lauschten den Redebeiträgen. Nach dem sich alle Demonstrant_innen für einige Minuten hinlegten um das Sterben von Millionen ermordeten Tieren pro Jahr zu symbolisieren zog die Demonstration in Richtung Neumarkt.

Weiter ging es bis zum Sitz der GSK in Dresden (Zirkusstraße 40). „GlaxoSmithKline“ ist ein Arznei-Forschungsunternehmen welches mit Tierversuchen arbeitet. Auch hier wurden mehrere Redebeiträge gehalten. Schließlich ging es über die Prager Straße zurück zum Startpunkt. 18 Uhr, also 7 Stunden nach Beginn wurde diese sehr erfolgreiche und öffentlichkeitswirksame Demonstration aufgelöst.

Am Abend gab es noch ein Solikonzert im AZ Conni für die 10 Tierbefreier_innen aus Österreich die unter Verweis auf den Anti-Terror-Paragraphen 278a über Monate gefangen gehalten wurden*.


Quelle: http://dresden.antispe.org/texte/140908_dresden.htm

14.09. – Kundgebung gegen die 46. Tagung der „Gesellschaft für Versuchstierkunde“

Heute kamen wieder 60 Menschen vor der TU-Dresden zusammen um gegen die Tagung der Gesellschaft für Versuchstierkunde zu protestieren.

Leider war um den Tagungsort herum kaum Öffentlichkeit und so blieb es bei lauten Sprechchören um den „Mördern im Zeichen der Wissenschaft“ ein wenig den Tag zu versauen. Trotz Kälte und wenig Abwechslung wurde 4 Stunden demonstriert.

Beide Demonstrationen wurden durch viele Schilder und gute Transparente vermittelt. Wenn mensch bedenkt das es sich hierbei um die ersten öffentlichen Tierrechtsaktionen seit langem handelt und ein Großteil der Szene in Altenburg gegen die Faschist_innen ankämpfte war dies ein guter Start der auf weitere Aktionen hoffen lässt.

Nieder mit jeder Herrschaft – gegen Mord und Folter, egal an wem!

Indy-Artikel zu den ehemals gefangenen Tierbefreier_innen: http://de.indymedia.org/2008/08/224320.shtml
Artikel der Dresdner AntiSpe-Gruppe: http://dresden.antispe.org/texte/140908_dresden.htm


3 Antworten auf „Dresden: Den Schreien der Tiere Gehör verschaffen!“


  1. 1 vegantifa 15. September 2008 um 14:26 Uhr

    :tumbsup:

    wollt ihe vielleicht veganelinke.antispe.org noch zu euren links packen? wär super ;)

  2. 2 Administrator 15. September 2008 um 16:31 Uhr

    Jepp, denk schon – ich werd erstmal durchforsten.

    Darf ich hoffen, dass sich in keinem der Texte auf Peter Singer oder ähnliche Banditen bezogen wird?

    Lg

  3. 3 vegantifa 16. September 2008 um 14:27 Uhr

    keine sorge wir sind die guten! ;)

    gegenlink ist auch gesetzt…

    lg

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.