Oppach: Brandanschlag auf Asylbewerber_innenheim

Wieder ein Brandanschlag mit rassistischen Hintergrund! In der Nacht vom 12. zum 13. September wurde ein Angriff auf das Asybewerber_innenheim Oppach verübt. Weder die Leitung des Heims (ABUB), die Polizei oder die öffentlichen Medien sind bereit nähere Informationen zu veröffentlichen und versuchen das Ereignis totzuschweigen. Hier die Randmeldung aus der LVZ:

Brandsätze gegen Asylbewerberheim – Niemand verletzt

Görlitz. Auf das Asylbewerberheim in Oppach (Landkreis Görlitz) ist in der Nacht zu Sonntag ein Brandanschlag verübt worden. Unbekannte hatten aus einem Auto heraus zwei brennende Flaschen gegen das Gebäude geworfen, teilte die Polizeidirektion Oberlausitz- Niederschlesien mit.

Die vermutlich mit Benzin gefüllten Brandsätze erloschen, ohne großen Schaden anzurichten. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird mit rund 200 Euro angegeben. Da ein ausländerfeindlicher Hintergrund der Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, haben Staatsschutz und Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Diese Attacke ist nur eine von vielen in den letzten Wochen und es kommt einem Wunder gleich, dass diese faschistischen Übergriffe und Mordversuche noch keine Menschenleben gefordert haben.

Die Betroffenen in Oppach brauchen nun Hilfe und Solidarität damit aus ihrer sowieso schon isolierten Lage keine komplette Ausgrenzung wird.

Chronologien und weitere Berichte über die Zustände in Sachsen findet ihr hier:

http://lausitz.antifa.net/home.html
http://www.amal-sachsen.de/page.php?p=3

Nicht vergessen am 18.10.2008 „Den NAZIS Dampf machen! – Gegen Naziläden und Rassismus!“
http://ladenschluss-jetzt.org/

Quellen: LVZ, DPA, Indymedia