Spurensuche

Die Tage sind grau,
keine Emotion,
kein Sinn.

Zähe Gedanken,
auf geschundenem Pflaster
bahnen sich durch die perspektivlose Kulisse
der Geisterbahn die wir ironisch Leben nennen.

Was einst vor Feuer glühte, ist kalte Asche geworden,
die Fenster der Menschen sind erblindet.
Eine ölgeschwängerte Lache blieb,
aus dem Quell der Leidenschaft.

Was einst so vertraut schien
scheint nun Legende aus alten Tagen
der Melodie der Liebe und des Lebens
wich dem mechanischen Klang der Maschinerie.

Die Tage sind grau,
Zähe Gedanken,
Lethargie.

Spurensuche.
Auf geschundenem Pflaster dessen,
was mir einst mein kostbarstes schien.

Kein Wort will meiner Kehle entfliehn,
keine Vertrautheit darf enstehen,
kein Frieden mit der Kälte.

Gerinnende Stunden,
des Wartens auf etwas,
das ich mir nicht wage zu wünschen.
Was einst vor Feuer glühte, ist kalte Asche geworden.

Emotionen lassen sich töten, für ein paar Euro
pro Gramm und Rausch.
Für verlorene Stunden.

Lethargie.
Die Tage sind grau,
wie die Gedanken und leer wie mein Kopf

eine leichte Brise will mir die Wildheit zurückholn
doch die Routine wehrt sich tapfer
Gerinnende Stunden
Zweifel.

Dein Lächeln,
Deine leuchtenden Augen
darin ein Hoffnungsschimmer


2 Antworten auf „Spurensuche“


  1. 1 Fynn 20. Dezember 2008 um 11:30 Uhr

    großartig mein lieber
    näherst dich ganz langsam hesse an
    ich glaub du hast einen lebensgefühl vom himmel geschossen
    was viele wochen … monate um mich kreiste
    jetzt aus meinem blickfeld verschwunden
    zum glück …
    zum pech … kann mich grad schwer und ungern hineinversetzen

    leiden wir weil wir uns der alternativen bewusst sind
    ist es ein selbst konstruierter käfig
    und dieses lebensgefühl möglicherweise dünger
    möglicherweise notwendige voraussetzung für die wenigen göttlichen strahlen pulsierend flammenverzehrenden momente des LEBENs

  2. 2 Herbert 19. April 2009 um 11:28 Uhr

    Moin – jetzt mal nicht so poetisch!
    Was meinst du mit einst? Was war früher besser? Was war glühtÄ vor Feuer?

    Das wollt ich nur mal fragen, auch wenn dus eventuell schon nicht mehr liest.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.