Hausbesetzung Dresden

Heute ist in der Hechtstraße des Dresdner Hechtviertels ab 14.30 Uhr ein seit langem leer stehendes Gebäude besetzt worden.
Das Gebäude, was sich in Bahnbesitz befindet, wurde mit Transparenten und Luftballons geschmückt und es gab eine lustige, friedliche Party vor dem Haus.
Gegen 18.30 zogen sich dann Musik, BesetzerInnen und SupporterInnen in die erste Etage des Gebäudes zurück, wo die Feier weiterging. Bis ca. 22.00 Uhr spielten noch zwei Live-Bands.
Den ganzen Tag über wurde die Veranstaltung nicht von der Polizei besucht, die kamen erst gegen 22.15, dann jedoch mit 2-3 Einsatzhundertschaften aus den Gebieten Dresden und Leipzig, sperrten den Bischofsweg großflächig ab und stürmten ohne Vorwarnung den Platz vor dem Haus sowie die noch immer offene erste Etage. Ein Helikopter war ebenfalls im Einsatz. ZuschauerInnen und SupporterInnen, die später eintrafen, wurden vcn den vollgepanzerten Einheiten mit Schilden zum Teil unter Schlägen zurückgedrängt.
Gegen 23.00 befanden sich anscheinend noch alle Personen im Haus, oder die Festnahmen konnten nicht beobachtet werden.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt läuft die Räumung immer noch, über die Zahl der festgenommenen Personen ist noch nichts bekannt, jedoch befanden sich 10min vor Räumungsbeginn noch ungefähr 40-50 Leute im Haus.
Ergänzungen folgen.


4 Antworten auf „Hausbesetzung Dresden“


  1. 1 farfalla 22. März 2009 um 18:34 Uhr

    Nach der brutalen Räumung des Hauses gibts am Montag 18 Uhr ne Solisponti gegen Polizeigewalt und für mehr Freiräume! Treffen am Albertplatz…wir lassens krachen

  2. 2 nicht farfalla 23. März 2009 um 17:36 Uhr

    naja finde sponti`s durch die neustadt eher kontraproduktiv…scheiß yuppieviertel die leute interessierts eh nicht…im besten falle lachen sie dann die 20 vermummten aus…vielleicht sollte Man/Frau/Mensch/Individuum sich gedanken machen inwieweit diese Aktionsform in DD noch Sinn hat…und mal ehrlich „wir lassens krachen“….ich glaube viele haben einfach kein bock mehr es „krachen zu lassen“ weil einfach festgestellt wurde das riot nicht alles ist….aber bitte holt euch die „Antifa-Action-Kiddies“…heut will ich wieder Reifenlager brennen sehen….wünsch euch trotzdem ne super Demo und viel Spaß….egal welche Aktionsform…..hecht bleibt dreckig und gefährlich

  3. 3 steve aktiv 24. März 2009 um 0:06 Uhr

    Trotz massivem polizeiaufgebot fand die soli-sponti für die besetzerInnen der hechtstraße 7 heute statt. begleitet von den netten freundInnen in grün zog die demo vom pirnaischen platz über den postplatz, zwinger, goldener reiter, albertplatz und dann bis zum bischhofsplatz, wo etliche wannen und polizeieinheiten das geräumte haus vor einer neubesetzung schützten ;)
    für dresdner verhältnisse eine äußerst kraftvolle stimmung während der demo. 50-60 solidarische menschen, welche sich bei diesem scheußlichen wetter auf die straße trauten, machten damit auf die polizeigewalt während der räumung der hechtstraße aufmerksam, was durch verteilte flugblätter auch den passantInnen vermittelt wurde. das war nicht das letzte was von freiraumaktivisInnen aus dresden zu hören sein wird…wir kommen wieder-keine frage!

  4. 4 leo 26. März 2009 um 0:49 Uhr

    danke!
    auf jeden fall,werden das kind schon schaukeln,
    is ja schon wieder was im ofen,komm doch mal
    in die vokü bei der praxis!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.