2. Libertärer Aktions- und Infotag am 27.2 in Gera

Programm

13:30Uhr Beginn

14:00Uhr Vortrag: Bildung ohne Zwang – Anarchisten als Pädagogen
von Ulrich Klemm, Ulm
Finanziell gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Am Beispiel anarchistischer Pädagogen wird die Tradition einer libertären Pädagogik dargestellt, wie sie bis heute lebendig geblieben ist. Anarchisten zählen in der Bildungsgeschichte zu den ersten Reformpädagogen, die antiautoritäre und herrschaftsfreie Konzepte für Bildung und Erziehung praktizierten. Im zweiten Teil des Vortrags werden aktuelle bildungs- und schulpolitische Perspektiven diskutiert – was heißt es heute, libertär-pädagogisch zu handeln und zu denken?

16:00Uhr Geigerzähler

17:00Uhr Vortrag: Anarchistische Perspektiven zw. Alltag&Föderation

19:00Uhr Kino

20.00 Uhr Einlass Solikonzi

ab 20.30Uhr Konzert mit Drown in Concrete, Verge on Reason, Contienda Libertad und Desgarrado

ansonsten: fette Aftershowdisse, Infostände, den ganzen Tag veganes Essen, Streetart Fotoausstellung, Tetrapacktaschen selbermachen (1,5/2l Tetrapack mit rechteckigem Boden mitbringen), evtl. Siebdruck…

Ort

Sächsischer Bahnhof
Erfurtstraße 19
07545 Gera

..direkt nebem dem Südbahnhof

Der Theorieteil bis 20 Uhr ist Eintrittsfrei, das Konzi kostet Solieintritt für Projekte, wobei der Gewinn gespendet wird und nichts in die eigenen Taschen fließt.