Talkin‘ ’bout your gedenken

Termin: Mittwoch, 20. Oktober || 19 Uhr || AZ Conni Dresden

Gedenk kritische Diskussionsrunde mit dem Vorbereitungskreis Keine Versöhnung mit Deutschland

Der Blick in die Lokalpresse deutet es an: der 13. Februar 2011 rückt beharrlich näher. Erste Meldungen über die bevorstehenden Naziaufmärsche und den Stand der Gegenproteste füllen die Spalten. Parallel dazu und unbeirrt von den jüngsten Denkmalseinweihungen gewinnt erneut eine Kampagne an Fahrt, die das Fehlen eines wirklich „zentralen und würdigen“ 13.Februar-Mahnmals beklagt. Die Idee diesmal: ein Denkmal mit den Namen der 19.000 bekannten Bombentoten. Hingegen stößt die Absicht in London ein Denkmal für die umgekommenen Piloten des Bombercommand zu errichten, auf wenig Verständnis. Pikiert stellte der SZ-Chefredakteur Peter Ufer fest: „Der Versöhnung hilft das nicht.“ Wie Versöhnung und Gedenken auszusehen haben, entscheiden ja wohl immer noch die Dresdner_innen.
Angesichts dieser Denkmals- und Gedenkeuphorie stellt sich jedes Jahr aufs neue die Frage: was tun, um dagegen eine gedenkkritische, linksradikale Positionen stark und wahrnehmbar zu machen? Um diese Frage zu diskutieren, Ideen und Vorschläge zu sammeln laden wir alle Interessierten für einer Diskussionsrunde am 20. Oktober 2010, 19 Uhr ins AZ Conni ein.
Wir freuen uns über eine rege Beteiligung,
Keine Versöhnung mit Deutschland.


2 Antworten auf „Talkin‘ ’bout your gedenken“


  1. 1 S. Plicazione 16. Oktober 2010 um 16:36 Uhr

    jetzt wirbt farfalla hier schon für diese antideutschen faschisten, die wieder nur mit ihren nationalfahnen herumwedeln am 13. februar. dabei sind doch alle nationalstaaten scheiße – besonders die usa. die haben ja auch unser schönes deutschland besetzt.

  2. 2 farfalla 16. Oktober 2010 um 18:58 Uhr

    ich verbitte mir diesen zynismus.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.