Was ist eigentlich Homonationalismus?


Das neue Buch von der Queer Theory Theoretikerin Jasbir Puar vertritt ähnlich den Äusserungen Judith Butlers beim CSD die These eines „Homonationalismus“, welcher sich speziell in der sog. „Islamophobie“ manifestiere. Sie wirft der westlichen Queer Community vor, rassistisch, nationalistisch und kolonialistisch zu sein, da eine per se Verurteilung des Islam als Homophob stattfinden würde. Kritik an homophoben Verhältnissen in muslimischen Communities wird also mit einem Wisch als Rassismus gebrandmarkt. Dazu gesellt sich ein strikter Antizionismus und Antisemitismus, der den israelischen Staat als „imperialistisch“ und „totalitär“ bezichtigt. Israel betreibe, so Puar, einen Propaganda Feldzug gegen die Muslime, welchen es mit der nur scheinbaren Integartion der Queers nicht „weiss“ sondern „pink“ waschen würde.

siehe auch:
Ist jihadistisch das neue schwul?