Sozialistische Sauberkeit für die Neustadt…

Die Neustadt ist zu dreckig. Das sagen zumindest die Unternehmer_innen des Viertels laut einer vor kurzem in der Scheune stattgefundenen Umfrage. Und dagegen soll jetzt endlich mal was unternommen werden.

Die Werbegemeinschaft Dresden-Neustadt ruft deshalb seit ein paar Tagen mit Flyer und Internetblog zur Wiedererweckung einer, nach ihren Worten, „schönen sozialistischen Tradition“ auf – der Volksmasseninitiative. Dabei darf volk, im Kampf gegen Hundescheiße und halbe Dürüms, am kommenden Samstag drei Stunden mit neben der Katy’s Garage ausgegebenen Gummihandschuhen und Müllbeuteln bewaffnet, durch das Viertel kriechen und die Umwelt ein kleines bisschen attraktiver machen.
Das ganze soll dann, in journalistischer Begleitung, die stadtweiten Reinlichkeitstage einleiten. Und dabei gilt: “Sauber ist schöner!”

An Mieterhöhung, zunehmende Überwachung, soziale Verdrängung, höhere Polizeipräsenz, Leinenpflicht dank bereits erfolgter Stadtteilaufwertung muss volk dabei auch gar nicht denken, wenn es doch für jeden vollen Sack eine kleine Überraschung gibt und am Ende sogar ein goldener Blumenkübel gewonnen werden kann. Eben „typisch für die Neustadt, der Spaß steht mal wieder im Vordergrund“.

Und sicherlich freuen sich die Initiator_innen nicht nur über den Dreck, der auf der Straße liegt. Denn wo kein Papiermüll, Elektroschrott oder Bauschutt mehr im Wohnzimmer ist, ist auch wieder Platz für neue Klamotten, Möbel und anderlei Kram – und das kann ja dann wieder im attraktiven Einkaufs-, Kneipen- und Restaurantviertel nach Herzenslust geshoppt werden.

Deshalb:
Heraus, heraus, zum sozialistischen Frühjahrsputz – der Sauberkeit, dem Volk und der alten Zeiten zuliebe!
Am 9. April von 14-17 Uhr Louisenstraße Ecke Alaunstraße.

Links:
Artikel mit Ankündigung
Umfrageergebnisse (lesenswert!)


16 Antworten auf „Sozialistische Sauberkeit für die Neustadt…“


  1. 1 kathy´s garage und usa das ist keine antifa 04. April 2011 um 16:27 Uhr

    arbeiter,bauern holt eure lappen, holt eure lappen aus dem schrank.
    säubert die neuse von allen ekel, schruppt all die straßen blank.

    !!!Müllschlacht!!!!

  2. 2 keks 04. April 2011 um 21:54 Uhr

    …poliert eure autos, putzt die fassaden
    denunziert eure nachbarn und nehmt euch nen strick
    dann steigt aus dem glanz des geputzten viertels
    die neue neustädter yuppierepublik

    ismirschlecht
    auch für: !!Müllschlacht!!

  3. 3 @ 05. April 2011 um 13:44 Uhr

    jetzt mal ohne quatsch:

    müllschlacht wäre doch mal ’ne nette aktion, für die sich ’ne kleine lokale mobi lohnen würde. ’ne aktion mal fern ab jeglichem ernstes.

  4. 4 ex-S 05. April 2011 um 19:45 Uhr

    hauptsache dreck, ja.
    ach – und gegen yuppies.

    DAS ist also das niveau, was diesem blog gefehlt hat.

  5. 5 @ ex-S 05. April 2011 um 21:41 Uhr

    für dich würde ich sogar sekt und n egotronic-tape mitbringen, dann biste doch och dabei wa? ;)

    außerdem hast du den sinn des ganzen anscheinend nicht verstanden.es geht hier weder um elendsromantik (oder dreck machen) noch um antiyuppiescheisze….
    es geht einfach nur um die zerstörung „preußischer tugenden“(nochmal die wichtigsten:sauberkeit,ordnung,disziplin) sowie um das hänseln/greteln einzelner spießbürger (aufgrund deiner kommentare auf diesem blog,denke ich das dir das gefallen sollte)

    so ich hoffe ich hab dich überzeugt und zum müll sammeln animiert.

    trash harris do it again..dresden bleibt dreckig

  6. 6 Bruja 06. April 2011 um 3:31 Uhr

    @ ex-S:
    Schön für dich, Troll. Such dir n Leben…

    @ @:
    hmm, mobi für Müllschlacht find ich nicht zwingend so pralle; denke, da gibt es kreativere Aktionsmöglichkeiten. Nichtsdestotrotz werd ich keine_n von was abhalten… :)

  7. 7 earendil 06. April 2011 um 11:48 Uhr

    Die Werbegemeinschaft Dresden-Neustadt ruft deshalb seit ein paar Tagen mit Flyer und Internetblog

    Also ausgerechnet die, die ganz professionell für die größte und widerlichste Verdreckung und Vermüllung sorgen…

  8. 8 ex-S 06. April 2011 um 14:22 Uhr

    @bruja

    das sagt mir jemand, der sich für ne müllschlacht ausspricht, weil ihm der kiez kaputtgemacht wird.

  9. 9 anti 06. April 2011 um 14:50 Uhr

    scheiß yuppies, hauptsache noch mehr kohle scheffeln…
    naja die mietenerhöung wird dann ganz nach kapitalistischer Tradition erfolgen

  10. 10 ex-S 06. April 2011 um 19:36 Uhr

    @anti

    besser kommentar ever!
    die verdammten yuppies aber auch – sind schuld am kapitalismus. wie die juden früher.

    im ernst:
    wer den kapitalismus kritisieren möchte, sollte ihn wenigstens verstanden haben.

  11. 11 anastacia 06. April 2011 um 19:46 Uhr

    Jo, stimme dir voll zu anti. diese scheiß Mietenerhöhungen nach kapitalistischer Tradition immer. Immer muss man mehr bezahlen. Ist doch wahr! Yuppiescheiße.

  12. 12 anti 06. April 2011 um 23:31 Uhr

    @anastacia
    oho sarkasmus haha

  13. 13 keks 07. April 2011 um 18:35 Uhr

    @ex-S
    wo hat sich bruja denn für ne müllschlacht ausgesprochen?
    das es mit der müllschlacht nicht um „juchu-dreck“ geht ham hier offenbar die meisten ohne erklärung verstanden, darum nochmal für dich: eine müllschlacht ist kein ausdruck des im-dreck-leben-wollens, sondern eine offensive gegenaktion zu deutschem putzwahn, denn etwas anderes als dieser ist aus dem aufruf dieser saubermenschen einfach mal nicht rauszulesen.
    sauberer unsere städte und gemeinden? damit nochmehr touris kommen, nochmehr geld ausgeben, noch höhere mieten verlangt werden können und damit auch noch der/die/das letzte das nachrevolutionäre flair der neustadt kosten kann, ohne sich sorgen zu müssen, in hundescheiße zu treten?
    miristnochschlechter als zuvor

    @bruja: was inhaltsreicheres als müllschlacht wäre mir vllt auch lieber, aber da sich die aktion mit der jorge gomondai demo überschneidet wird eh keiner hingehen, der mit den müllsammlern ein politisch begründetes problem hat

  14. 14 ex-S 09. April 2011 um 17:16 Uhr

    ich mag saubere städte.

    10 müllschmeißende zecken werden dem kapitalismus so oder so kein schnippchen schlagen. da brauch ich mir keine gedanken machen. mehr als moralischer „protest“ ist das nicht. ein glück.

  15. 15 Sauber 09. April 2011 um 21:19 Uhr

    Irgendwie hab ich keine Müllschlacht gesehen …

  16. 16 bruja 10. April 2011 um 16:05 Uhr

    dürfte gar nix passiert sein wegen gomondai und arrrgh…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.