Libertäre Tage Vorbereitungstreff

Liebe Mitstreiter*innen und Interessierte, liebe Nicht-Streiter*innen nd Uninteressierte. Im Anhang kommen die Mitschriften/Protokolle der beiden ersten Libertäre-Tage-Vorbereitungstreffen. Auf dass ihr vor lauter Tranparenz dahinschmelzet und zum nächsten Treffen kommen möget. Findet statt am kommenden Montag, ab 17 Uhr (später kommen is auch super), bei gutem Wetter Louisenstraße Ecke Kamenzer Straße, bei Regen oder sonstigem Niederschlag: in der Lutherstraße 33.
Bis dann!

NUMMER 1:

so war das erste vorbereitungstreffen für die libertären tage 2011:
liebe leute. all ihr, die ihr euch für die vorbereitung/durchführung der libertären tage 2011, wie auch immer sie genau aussehen werden, interessiert. erstmal ne ganz große entschuldigung an diejenigen von euch, die am samstag vor dem verschlossenen az conni standen. so ist das mit der selbstorganisation, wenn klare absprachen fehlen. es hat wohl keine*r jemals das conni gefragt, ob das am samstag klar geht… und es war zugeschlossen. das treffen fand dann – damit es überhaupt stattfindet – stattdessen spontan in einer nahegelegenen WG statt. das wussten dann aber natürlich nur leute, die irgendwie miteinander befreundet waren/zu einem ähnlichen zeitpunkt ankamen – für andere war der treffpunkt mehr als intransparent. ich hoffe/wir hoffen, dass keine*r von euch so frustriert war/ist, dass sie*er nicht mehr wieder kommt… das nächste treffen findet WIRKLICH WIRKLICH wie geplant statt.

hier eine lose sammlung der ergebnisse bzw. offenen fragen vom letzten treffen:

- termin? wir brauchen zeit zum organisieren. viel zeit. aber dann sind ferien und alle sind weg. folgendes dilemma: es soll noch warm sein, aber studis sollen dabei sein können… semester startet aber erst in der 2. oktoberwoche – zu spät/kalt. kompromissvorschlag/bisher angepeilter termin: ende september
- momentan angepeilte dauer: 4-5 tage (hängt davon ab, was an input/engagement/menschen noch “reinkommt”)
- für verschiedene bereiche (z.b. finanzen, mobilisierung, erstellung info/begrüßungsbroschüre, versch. themenblöcke, oder sonstwas, …) sollen AGs bzw. interessengruppen gebildet werden, die eigenständig arbeiten. deren ergebnisse/diskussionsstand wird ins (gesamt-)plenum-treffen getragen. dadurch dauern die plena (hoffentlich!!) nicht so lange, wie das letztes jahr immer war. hat genervt.
- nachdenken über verhältnis aktionen – inhalt, aktionen sollten inhaltlich besser vorbereitet werden
- vielleicht themenblöcke auf tage aufteilen? wenige themen tiefer bearbeiten vs. viele themen oberflächlich anschneiden? (letztes mal wars eher oberflächlich)
- (hängt mit den beiden punkten vorher zusammen) gehts vor allem ums (weiter-)führen politischer diskussionen/weiterbildung oder vor allem ums anlocken neuer leute? beides wär ein legitimer/sinnvoller ansatz, ber wir müssen uns entscheiden. oder gibts nen dritten/vierten weg?
- frühzeitige diskussion über ablauf während der tage, rolle der “orgagruppe”, schutzkonzept u.ä., war letztes jahr zu kurzfristig
- inhaltliche diskussionen!!
- wie schaffen wir es, leute zur selbstorganisierung zu “empowern”?
- einbinden unkonventioneller methoden, nicht “nur” vorträge u.ä…. open space (muss aber rahmen geschaffen werden, wie viel rahmen ist nötig?)
- konzept der verschiedenen orte in dresden war gut/interessant, wieder machen
- gerade dafür brauchen wir unbedingt (action-)fahrräder + vllt. 2 fahrrad-“stationen”… wie kommen leute, v.a. auswärtige, sonst von hechtviertel nach löbtau + zurück?
für transparenz/selbstorganisation/… war idee gut, jeden abend/tag plenum zu machen, ist aber letztes mal nicht gut genutzt worden, vllt, weil zu weit weg + teilweise zeux gleichzeitig…
- wohnzimmer unter der brücke war gut, auch guter ort für tägl. plenum, aber war zu weit weg vom rest
- erschaffung eines riseup-forums – interessiertengruppen können darüber arbeiten, außerdem weitere verkürzung der plena durch info-austausch im www
- gesamter vorbereitungs-/orga-prozess soll so offen/transparent wie möglich gestaltet werden
- aktionen werden sowieso mögl. nicht im gesamtplenum geplant, mensch weiß ja nie, wer zum offenen plenum so alles kommt Smiley

letztes mal waren wir noch zu wenig, um das auf die beine zu stellen. mal sehen, wie viele jetzt dazukommen. auf ein neues!
montag, 21.03., 16:30 uhr, lutherstr.33 – einfach an die bunt beklebte, nett abgeranzte tür hämmern ;-)
______________________________ ______________________________ ________________________

NUMMER 2: (21.03.2011)

Finanzierung!
Versch. Stiftungen (zB Böll, Luxemburg, Ebert)
Hochschulgruppen
FSR-Kram
Mobi?

Evtl. Bestimmte Themenblöcke/Hauptthemen vorher festlegen?
Themenvorschläge!
Stadt / Wohnen in der Stadt
Anarchieeinführungskram
Bildung und “Erziehung”
Kulturveranstaltungen, Straßenfest, Kunst
Netzwerkvorstellung – jeder AK sollte was machen!
Formen d. Widerstands / Aktionsformen
Werkstatt(Fahrrad-bla / Buchbinden)
Soziologie/Zwischenmenschliches
zB gewaltfreie Diskussion, Konsens etc.
Ökonomiekonzepte. Umsonstkram
Praxissachen wie Containern, Mobilität ect.
Faulheit/Arbeit

irgendwelche Ideen!
Gruppen/Menschen dürfen ohne vorherige Absprache im Plenum angefragt werden
zentralen großen Plan mit allen Veranstaltungen erstellen
Vorschlag: für jedes Thema einen Einführungsvortrag
pro Veranstaltung einen Ankündigungstext
in Vorträge kann mensch reinhören: freieradios.net und adioarchiv
Colo-radio anfragen, Rote Hilfe anfragen
evtl. Artikel für graswurzelrevolution u.a. Zeitungen verfassen
ein Thema pro Location?
Plena immer draußen/öffentlich veranstalten, als Schlecht-Wetter-Variante die Luther anfragen

Voküs!
Vokü cartonage
burning kitchen

Orte!
open space einrichten
einmal im conni (s.u.)
und dann jeden Tag einen anderen gerade freien Raum extra dazu
verschiedene Veranstaltungsorte schon mal anfragen (in Klammern die geschätzte Kapazität)
Luther (30-50)
Praxis (50)
Werkstadtladen (15-30)
Rudolf 7 (30)
Kukulida (50-100 oder mehr)
Werkstatt (30 bei Vortrag)
RM 16
internationale Gärten
Keller von Wums
andere Locations anfragen (wie zB. Suppenküche, Büchers Best, Ateliers, Maf i.d.Friedrichstadt, Roter Baum…)
Conni:
Saal (150-200)
Backstage (15-20)(Vorschlag: Filme zeigen)
Kneipe (15-20)(Mit Kicker!)
InfoCafé (20-30) – Vorschlag: als ständigen Openspace nutzen

Uhrzeiten!
eingebrachte Kritik: Plenumstermine und Veranstaltungstermine letztes Jahr nicht arbeiter*innenfreundlich – dilemma, da andere zeiten vllt. wiederum nicht schüler*innenfreundlich o.ä. …
Vorschlag: Vorträge dieses Jahr evtl. zweimal halten, wenns geht Plenumstermin wird auf 17:00 gesetzt, geht gerade nicht besser. Plenumsort: Louisenstraße Ecke Kamenzer, vllt. auch mal woanders draußen. wenn schlechtes wetter is: luther33


4 Antworten auf „Libertäre Tage Vorbereitungstreff“


  1. 1 bruja 09. April 2011 um 11:30 Uhr

    weiß das die luther 33?

  2. 2 Anonymous 09. April 2011 um 14:12 Uhr

    ist euch das nicht irgendwie zu blöde?
    debattierverein!

  3. 3 Name 14. April 2011 um 9:39 Uhr

    Weiß das Conni schon von seinem Glück?
    Wenn es so weiter geht dass dieser Ort nur noch „konsumiert“ wird und sich kein Mensch um die Belange (Streichung der Fördergelder, personelle Probleme--> zu wenig Mitarbeit… etc) von selbigem schert ist der Laden ggf auch irgendwann einfach mal dicht!

  4. 4 vielleicht 18. April 2011 um 13:05 Uhr

    das obige sind einfach veröffentlichte ÜBERLEGUNGEN. wegen transparenz und so. damit leute, die später in die vorbereitung einsteigen oder einfach nicht so im szene-klüngel sind, auch sehen können, was gemacht+gedacht wurde. nein, keiner der orte wurde bisher angefragt – is ja auch noch zeit. kommt alles noch. das conni wird natürlich zuallererst angefragt :)

    ich kann dir/euch versichern, dass es leute gibt, die sich den kopf darüber zerbrechen, wie sie das conni mehr beleben/ dem conni helfen können.

    es gibt zwar ideen, aber die frage ist oft, wo es gerade am meisten hängt, was „das conni“ (wer ist das?) sich wünscht und was „außenstehende“ da überhaupt beitragen können/sollen. und viele conni-nutzer*innen (ja, konsument*innen) wissen nicht mal, dass es irgendein problem gibt. da wäre etwas mehr transparenz auch sinnvoll.

    [allerdings ist dieser blog bzw. überhaupt ein blog vermutlich der falsche ort dafür – sooo transparent nun auch wieder nicht]

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.